22 Pistepirkko - The Train EP

Availability: Artikel auf Lager

1 Item in stock

7,50 €

Rally Of Love aus dem Jahr 2001 war mal wieder ein wunderbares Album der drei Finnen namens 22 Pistepirkko. Dort glückte ihnen die Verbindung vom bandtypischen quietschenden Sixties-Sound mit zeitgenössischer Elektronik. Fast schon logisch folgt mit den Remixen auf The Train E.P.der nächste, szenetypische Schritt. Zur Weiterbearbeitung ausgewählt wurde der leicht melancholische, sehr tanzbare Track "Waiting For The Train". Jori Hulkkonnen, Finnlands House-Pionier und Mann für luftig-leichte Sounds schiebt dem Song satte sieben Minuten elegante Beats unter, die das Stück glatt als French-House durchgehen lassen. Was nicht verwunderlich ist, Hulkkonnen selber veröffentlicht auf F Communications.

Die Berliner Brüder Robert und Ronald Lippok sowie Ex-Kreidler Stefan Schneider, zusammen bekannt als To Rococo Rot, leiten "Waiting For The Train" von der Tanzfläche in breitflächige Traumlandschaften um. Für die alten Fans von 22 Pistepirkko gibt es nach dem gelungenen Ausflug in die neue Musikwelt noch drei Live-Bonbons. Gerade "D-Day" ist bezaubernd. Die Studioversion steckt voll mit elektronischen Spielereien, live dagegen legen die Finnen einen dicken Keyboard-Klangteppich aus und setzen alle anderen Instrumente ganz sparsam ein. Was für ein tieftrauriger Finnen-Blues! "Let the Romeo Weep" rockt zwar, aber die Orgel heult Rotz und Wasser und "Coffee Girl" zeigt das Trio aus dem kalten Norden zum Abschluss in einem Videotrack und wieder ist die Liebe zu ihnen ein bisschen größer geworden. --Sven Niechziol